Notversorgung


Liebe Eltern,

für bestimmte Personengruppen wird die Einrichtung einer Notfallgruppe angeboten.

Sollten Sie zu einer dieser Personengruppe zählen bitte ich Sie sich bis Montag mit den Klassenlehrer/innen oder der Schulleitung in Verbindung zu setzen.

Ich bitte Sie zu beachten, dass wie unten beschrieben, die Grundvoraussetzung erfüllt sein muss, dass beide Erziehungsberechtigten (oder Alleinerziehend) in Bereichen dieser kritischen Infrastruktur beschäftigt sein müssen.

Auszug aus dem Schreiben von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann:

Die Einrichtung einer Notfallbetreuung für diejenigen Schülerinnen und Schüler an Grundschulen und der Klassenstufen 5 und 6 an weiterführenden Schulen und den entsprechenden Förderschulen ist erforderlich, um in den Bereichen der kritischen Infrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten.

Zur kritischen Infrastruktur zählt insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche.

Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Fall von Alleinerziehenden oder der/ die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.
Die Notfallbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum der regulären Unterrichtszeit dieser Schülerinnen und Schüler.

Hier können Sie das Anmeldeformular für die Notbetreuung herunterladen: Formular Notbetreuung

Bei Rückfragen stehen wir natürlich immer zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Annette Bothe, stellv. Schulleitung